Donnerstag, 26. Februar 2015

mmmhhhh .... Zimtschnecken { Kanelbullar }



Es gibt für jede Jahreszeit Gebäcke, die besonders passend sind. 
Warme Schokoladenküchlein im zum Winter, 
eine fruchtige Erdbeertorte im Sommer.
Dann gibt es auch noch jene Gebäcke, die passen einfach immer - ganz einfach weil sie soooooooo lecker schmecken.















Bei Familie Zauberpunkt liebt man die schwedischen Kanelbullar das ganze Jahr hindurch. Wir haben diese süsse Leckerei durch die liebe Fränzi kennengelernt. Ich erinnere mich noch gut an das Körbli gefüllt mit warmen Kanelbullars.... 

mmmhhhh

...die waren ratzfatz weg...














Auf Anhieb war die ganze Familie verzaubert und verliebt in diese Zimtschnecken!




Möchtest du deine Familie auch mit diesem Hefegebäck verzaubern?



Kanelbullar 
(schwedische Zimtzucker - Hefeteigschnecken)
ca. 30 Stück


Teig
150g Butter
500ml Milch
50g Hefe
150g Zucker
1TL Salz
1TL Kadamom gemahlen
900g Mehl


Füllung
75g Butter 
100g Zucker
1TL Zimt


Glasur
1 Eigelb 
1 Kafferahmportiönli
Hagelzucker



Butter schmelzen. Milch hinzufügen und auf  37Grad erhitzen. 
Vorsicht nicht wärmer wegen der Hefe.
Die Hefe mit etwas Zucker und Milch auflösen...
Zucker, Salz und Kardamom dem Mehl beimischen und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten. 30-40 Min unter einem feuchten Tuch gehen lassen.













Teig in drei Teile teilen 













und jedes Teil in ein rechteckiges Stück ausrollen. 

Butter leicht flüssig machen und den Teig damit bestreichen. Zucker-Zimt-Mischung darauf verteilen.















Den Teig nun der Länge nach zusammenrollen und in ca. 4cm dicke Scheiben schneiden. 















Die Stücke mit der Schnittfläche auf ein mit Blechreinpapier belegtes Blech legen 















und unter einem feuchten Tuch nochmals 30 Minuten gehe lassen.















Mit dem Ei-Kaffeerahm-Gemisch bestreichen 















und mit Hagelzucker bestreuen.














Auf mittlerer Stufe im Backofen bei 275Grad 5 bis 8 Minuten backen ... 

Vorsicht! 
Die Kanelbullars werden fast doppelt so gross.


Gebackene Bullars mit einem Tuch zudecken und auskühlen lassen. Warm und frisch schmecken sie am besten;-)















Die Bullars können mehrere Tage aufbewahrt und bei Bedarf im Mikro erwärmt werden. In Schweden geniesst man Apfelmus oder Vanillesauce dazu. 
Wir geniessen sie ohne etwas dazu... meistens werden sie bei uns auch nicht erwärmt vor dem Verzehr - sie schmecken uns einfach prima zum Dessert oder zum Zvieri.


Wenn man Zimt nicht mag, kann man anstelle des Zimts 1 Päckli Vanillezucker nehmen, dann werden es Vanillbullars:-)!















Die Zimtschnecken können auch prima vorbereitet werden. Dazu macht man alle Vorgänge bis und mit dem Bestreuen mit Hagelzucker.... und stellt die ungebackenen Schnecken in den Tiefkühler- bei Bedarf werden sie herausgeholt, zirka eine halbe Stunde aufgetaut und ganz normal gebacken.





Viel Spass beim Nachbacken:-)




Und noch ein JUDIHUIII... 

...dieser Post von mir wird in unserer Dorfzeitung abgedruckt! Ab sofort gibt es in jeder Ausgabe (sie erscheint viermal im Jahr) jeweils auch von Frau Zauberpunkt was zu lesen darin.... ich freue mich sehr, dass mein Blog und ich  nun ein Teil unserer Dorfzeitung sind. 
(An alle auswärtigen Leserinnen: es ist eine Zeitschrift, die nur im Dorf verteilt wird, aber alle Beiträge erscheinen auch hier auf dem Blog)






Seid herzlich lieb gegrüsst
Frau *Zauberpunkt





Das Rezept habe ich von brunnvalla.












Dienstag, 17. Februar 2015

über den Wolken.... { an der Fasnacht }


Wenn man zwei grosse Brüder hat, ist das Leben wunderschön.
Da kann man sich so richtig verwöhnen lassen, wie unser MiniZauberpunktjunior.

Brüder verstehen einen sowieso viel besser als die Mama....

Es geht um die Fasnacht, ums Verkleiden.
Wenn man nämlich schon 8 ist, will man kein so handgenähtes Mamikostüm. Meine Vorschläge, als was man an die Fasnacht gehen könnte, wurden vorerst allesamt in den Wind geschlagen. 


Deshalb habe ich gemeinsam mit dem MiniZauberpunktjunior auf Pinterest gestöbert, was ein tolles Kostüm wäre ... und da sind wir fündig geworden! 
Mamis haben halt am Ende doch immer die besten Ideen;-)

Als Pilot mit eigenem Flugzeug














Der MiniZauberpunkt war begeistert!

Einen Pilotendress haben wir bei Buttinette bestellt (für den Preis, wie das Kostüm dort angeboten wird, kann ich das einfach nicht selbernähen- traurig, aber wahr!)




Das Flugzeug haben die beiden grossen Zauberpunktjuniors aus alten Kartonschachteln gebastelt - mit jenstem Schnickschnack:









echt coole/ individuelle Kampfjetbemalung








auf Knopfdruck (im Cockpit) funktionierender Propeller









zwecks praktischem Transport hochklappbare Flügel








tolles Seiten und Höhenruder








Mit so einem Flugzeug ist man wirklich der glücklichste kleine Mann auf der ganzen Welt!














Seid herzlich lieb gegrüsst
Frau *Zauberpunkt




Das Flugzeugkostüm zeige ich auch bei Creadienstag und bei Upcycling-Dienstag







Samstag, 14. Februar 2015

Heimweh nach USA { & BlackBeanVeggie-Burger - Rezept }


Im August habe ich hier einige Bilder von unseren USA-Ferien im Sommer gezeigt. Eigentlich war schon damals ein zweiter Foto-Teil geplant. Leider kam dann alles ganz anders als gedacht. Völlig unerwartet und ungeplant kam ich zu zwei Kindergarten-Teilpensenstellen. Die Arbeit mit den Kindergartenkindern bereitet mir sehr viel Freude ... und dennoch musste ich meinen Alltag anders/neu organisieren. So kam vieles, was nicht absolute Priorität hatte, in diesen letzten Monaten zu kurz. So gingen auch die USA-Fotos vergessen.

Einige Bilder möchte ich euch aber heute noch zeigen, obwohl sie nun bereits ein halbes Jahr alt sind;-)


Nach dem Besuch des AntelopeCanyons ging unsere Reise weiter nach 
Las Vegas.


Auf dem Weg dahin fuhren wir durch das kleine Städtchen Hurricane in Utah. Hört sich nicht wirklich toll an, ich weiss. Aber in diesem Städtchen reihen sich die Antiquitätenhändler aneinander- ein Shöppchen schöner und voller als das nächste. 
Zu doof nur, dass man mit dem Flieger soooooo wenig Gepäck mitnehmen kann:-( 
Was lall ich da? Schaut mal selbst all diese wunderbaren antiken Schätzchen:
(Achtung Bilderflut)
































































































In Las Vegas haben wir nur einen kurzen Aufenthalt geplant. Ich war froh... denn es war mir irgendwie alles zu voll und zu laut.














Klar gab es auch da Sachen, die mich zum Staunen gebracht haben, die mich inspiriert und verzaubert haben ...

Die unglaublichen Bauwerke...















Die Zaubershow von David Copperfield 














seit da üben sich meine Jungs auch ganz fleissig im  Zaubern- freu! Ein Beispiel von Midi-Zauberpunktjunior findet ihr hier:















Auch ein Teppich kann Inspiration sein...















oder ein Restaurant:






















Auf Wunsch des Maxi-Zauberpunktjuniors dinierten wir im Rainforest-Cafe im MGM. (Bilder von oben...) 
Dort kann man ein 10'000 Gallonen Salzwasser-Aquarium bestaunen (von den Aquarium-Profis höchstpersönlich eingerichtet! Diese Aquarium-Profis sind bei uns in Europa bekannt aus der gleichnamigen Sendung- sie arbeiten in LasVegas und wir haben sie natürlich besucht und ihnen bei der Arbeit über die Schulter geschaut!)














Dieser zauberhafte Himmel in dem Restaurant wechselte ständig die Farbe- ein Traum!





















Weiter ging es dann nach Hollywood...














Wie unsere Reise weiterging, wo wir dann wirklich abgebogen sind....dass zeige ich euch dann in einer dritten Fotoreportage.... 














Bei der Zzyzx Rd sind wir aber vorbei gefahren:-)!!!!





Was ich aber noch teilen möchte:

Ich habe nämlich, ein für mich neues kulinarisches Highlight entdeckt. Die BlackBeanVeggie-Burgers. 














Ein vegetarischer Burger aus schwarzen Bohnen. 
Die gibt es in den USA fixfertig aus dem Tiefkühler zu kaufen- diese Burger gehören zu den leckersten Dingern, die ich je gegessen habe.

Kein Wunder habe ich im letzten halben Jahr ...zig Versuche unternommen, diese Burger nachzumachen. Leider war das gar nicht so einfach. Aber jetzt habe ich mir ein Rezept zusammengemixt, mit dem die Burger gelingen- sie sind nicht genau gleich knackig, wie jene in den USA- aber vom Geschmack her find ich sie toll.... und meine Familie mag sie übrigens auch! Und etwas weiterpröbeln ist ja erlaubt!















BlackBean-Veggie-Burger (8Stück)

1 grüne Peperoni
1Zwiebel
900g gekochte schwarze Bohnen 
6 Knoblauchzehen
2 Eier
2 Esslöffel Chilipulver
1 Esslöffel Kreuzkümmelpulver
etwas Korianderkraut
Maiskörner (ich habe sie aus der Büchse genommen)
1 Kaffeelöffel Thai chili Sauce oder Hot Sauce
1 Cup Brotbrösel














Die schwarzen Bohnen werden für 8-12 Stunden in kaltes Wasser gelegt, gut abgespült und in reichlich Wasser während 1.5 Stunden weichgekocht. Auskühlen lassen und salzen. Pürieren.

Die grüne Peperoni und die Zwiebel kleinschneiden und im Gemüsehäcksler pürieren. Mit den pürierten Bohnen mischen. 

Knoblauch rüsten und in kleinste Stücke schneiden.
Koriander fein schneiden. Beides unterrühren.

Eier verquirlen, mit Chilipulver, Kreuzkümmel und Chilisauce vermischen, unter die Bohnenmasse heben. Brotkrümel und Maiskörner beigeben und alles zu einer klebrigen Masse mischen, die gut zusammenhält. 

Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Ich habe meine Burger in eine Herzform gedrückt und diese dann wieder entfernt.... nun haben wir Herz-Burger:-) Passt ja auch noch zum Valentinstag!
















In den auf 220C Grad heissen Backofen schieben und backen bis die Burger bissfest sind. Ca. 15 Minuten....

Die Burger können auch vor dem backen tiefgefroren werden, so hat man einen gäbigen, gesunden  Vorrat.

Wir servieren die Burger auf getoasteten Hamburgerbuns, mit Majo, Ketchup, Salat, Käse und frischen Avocadoscheiben - mmmmhhhh!
















Nun ist das Heimweh gleich noch viel grösser geworden....




Seid herzlich lieb gegrüsst
Frau *Zauberpunkt


   


PS 

Wenn jemand ein anderes leckeres Rezept für die Burger kennt, 
bitte bitte schickt es mir!!!





















Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...