Dienstag, 24. Oktober 2017

Blätterpresse - DIY { mit Kindern geeignet }








Dieser goldene Oktober lässt mein Herz höher schlagen. Diese Farbenpracht - einfach herrlich. Im Kindergarten haben wir fleissig schöne Blätter gesammelt und in der selbstgemachten Blätterpresse gepresst.




















Die Kinder sind mächtig stolz auf ihre Pressen. 
Dürfen sie auch, sie sind wirklich toll geworden.










Material für eine Blätterpresse 


Zwei Sperrholzstücke, je 24 x 24cm breit und 15mm dick
(ich habe die Holzbretter gleich in der passenden Grösse bei Tomwood Wiedlisbach bestellt und folgende Schrauben habe ich auch gleich dort eingekauft;-) )


4 Schrauben M6 (siehe Bild)



4 Unterlagsscheiben (Innendurchmesser 6,4mm)

4 Flügelmuttern M6


Malerabdeckklebband

Schleifpapier und Schleifklotz

Holzbohrer 6mm und 7mm
4 Filzgleiter rund, selbstklebend

Löschpapier A4, dann quadratisch geschnitten mind. 2 Stück
eventuell Karton A4, quadratisch geschnitten

evt. Acrylfarbe oder Holzbrennstab für die Dekoration










Und so gehts:

Die beiden Holzstücke mit Malerabdeckband zusammenkleben.










Anzeichnen wo die 4 Ecklöcher hinkommen sollen. Ich habe mit einem Papier eine Vorlage erstellt, damit alle Ecken gleich sind. Mit Ahle markieren.










Mit dem 6mmBohrer die Löcher gleich durch beide Holzstücke machen.










Klebband entfernen und im oberen Holzstück mit dem 7mm Bohrer die Löcher noch vergrössern, damit der Deckel später einfacher  abgenommen werden kann.










Mit viel Geduld die beiden Holzstücke schleifen. 
Besonders die Kanten und die Bohrlöcher.


Anschliessend wird der Deckel hübsch bemalt. Wir haben dazu die Umrisse von Herbstblättern nachgemalt und mit einem Wattestäbli und Acrylfarbe Pünktli gemacht. 
Damit es nicht zu bunt und am Schluss durchs Farbenmischen nur noch braun wird, habe ich mich für die Farben Gelb und Grün entschieden.
(ich habe leider vergessen, von diesen beiden Arbeitsschritten Bilder zu machen;-) ) 


Die Namen habe ich ausgeplottert und die Kinder durften sie dann nach eigenem Gutdünken irgendwo aufkleben.











Ich fände es auch schön, die Holzplatten mit dem Brennstab zu verzieren.

Dann werden die Schrauben von unten hineingesteckt. 



Von oben fest drücken, damit sich die Schrauben schön verankern. Auf die Schraubenköpfe klebten wir Filzpunkte, damit nirgendwo ungewollte Kratzspuren entstehen.










Beim Löschpapier habe ich die Ecken abgeschnitten und so passten sie perfekt zwischen die Schrauben. Die gesammelten Blätter wurden nun darauf gelegt, immer so, dass sie sich nicht berührten. 
Wieder ein Löschpapier darauf legen. 

Wer gerne mehrere Schichten pressen möchte, legt immer zwischen die Löschpapier-Blätterschichten einen Karton.










Deckel darauf, Unterlagsscheibe und die Flügelmuttern gut anziehen. 
Für 1-2 Wochen stehen/pressen lassen.
















Die gepressten Blätter können dann aufgehängt oder zum Basteln gebraucht werden.


Sonnige Herbsttage und viel Spass beim Nachbasteln wünsche ich euch.



Seid herzlich lieb gegrüsst
Frau *Zauberpunkt



Ach ja - noch etwas: ich wurde von Sparpedia für den DIY-Blog-Preis 2017 nominiert...freu! Über deine Stimme *hier klick*  freue ich mich sehr!

verlinkt bei Creadienstag






Kommentare:

  1. Huhu! Ich war da, habe abgestimmt und mich über deinen Post gefreut... 😊
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Ach, da isse wieder, die Presse. Hätte ich in den letzten Tagen gut gebrauchen können. Ich glaube, jetzt muss ich mir doch endlich eine basteln. Kinderleicht, oder? Lieben Gruß, Yna

    AntwortenLöschen
  3. Hmm so eine Presse ist ja gar nicht so schwer. Ich glaub ich bau mir mal eine. Ich hab das Zeug immer zwischen Buchseiten gelegt aber das ist manchmal doof, wenn die Sachen dann die Buchseiten anmatschen :(

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...