Freitag, 23. Dezember 2016

No. 23 { ein weihnachtlicher Apéritiv - Tannenbaum }







Mein Apéritiv - Tannenbaum ist nicht nur ein Hingucker - nein er schmeckt auch superlecker!













Pesto - Blätterteig - Apéritiv Tannenbaum
...............................................................................


Hier kommt deine Einkaufsliste zum Ausdrucken:












Lege beide Blätterteige nebeneinander auf den Tisch. 
Miss dein Backblech und schneide aus einem Papier ein Tannenbaum in der maximalen Backblechgrösse zu. Dieses Schnittmuster legst du auf den einen Blätterteig zum schauen, ob es passt. Das Schnittmuster auf die Seite legen, wir brauchen es grad wieder... 












Das Pesto aufschneiden und das Öl abgiessen, damit dein Tannenbaum nicht zu fettig wird. Die abgetropfte Pestomasse nun auf dem Teig verteilen.
Reibkäse darüberstreuen. 












Den zweiten Blätterteig darüberlegen. 












Das Tannenbaumschnittmuster auflegen und entlang der Aussenkante mit einem scharfen Messer die Form ausschneiden.  Teigiresten auf die Seite legen - die brauchen wir noch!













Die eine Tannenbaumhälfte leicht umklappen 












und die Kante fein einritzen. Von beiden Seiten. 












Mit Hilfe eines Lineals gerade, gleich Breite streifen schneiden auf beiden Tannenbaumseiten - darauf achten, dass der Tannenbaum-Stamm ganz bleibt. 













Wenn beide Seiten in Streifen geschnitten sind, werden die Streifen gezwirbelt. So wie du es auf den Fotos erkennen kannst: 

























Aus einem Teigreststück stichst du einen Stern aus, damit die Tannenbaumspitze eine Dekoration bekommt. 












Dann verquirlst du dein Ei und bestreichst den Tannenbaum damit. Und schon geht es für ca. 13 Minuten ab in den auf 200Grad vorgeheizten Ofen ... 
kurz zusammengefasst sieht das dann so aus: Der Tannenbaum wird auf einem Gitter ausgekühlt und dann auf einer grossen Platte oder einem Brett zum knabbern hingestellt. 












Nun ... es riecht nun sooo fein in deiner Wohnung, dass es fast nicht zum aushalten ist!!! Genau deshalb haben wir die Teigreste auf die Seite gestellt! 

Diese schneidest du während der Tannenbaum im Ofen ist in kleine Stücke - das muss überhaupt nicht regelmässig sein, legst sie auf ein Blech und bestreichst auch sie mit dem verquirlten Ei. Dieses Blech ist nun das Versucherliblech - da dürfen sich alle Familienmitglieder hemmungslos bedienen;-) Und im Nu sind sie alle weg! 













Die Tannenbaumidee habe ich bei Pinterest entdeckt und nach meinem Gutdünken umgesetzt. Falls man es lieber etwas weniger fettig mag, nimmt man bloss eine Schicht Blätterteig und macht den Tannenbaum ohne Füllung, genau so, wie man gewöhnliches Blätterteiggebäck macht - vielleicht nach dem Bestreichen mit dem Ei etwas Mohn oder Sesam darüberstreuen. 

























Ich wünsche frohe Apero-Stunden und grüsse herzlich
Frau *Zauberpunkt 



Einen passenden Drink dazu findest du hier, hier, hier oder hier












Verlinkt bei 









Kommentare:

  1. Sehr lecker! Leider sind wir nicht genug Leute, für so einen grossen Tannrnbaum.... Aber man könnte das ganze ja auch halbieren....
    Ich wünsche dir schöne Weichnachtsfeiertage u d alles Gute im neuen Jahr !! Herzlichen Dank für Deinen Blog, ich lasse mich so gerne inspirieren....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nicole, das ist eine superschöne und feine Idee und so praktisch genau gezeigt! Ich liebe Blätterteig-Gebäck und überlege mir, den Baum zur Weihnachtsfeier bei uns zu machen :-) Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Frau Zauberpunkt, was für eine leckere Idee. Danke dafür und auch für den kreativen Zauberpunkt-Adventskalender. Gern schaue ich im neuen Jahr wieder hier vorbei! Ich wünsche dir und deiner Familie ein frohes Fest, gemütliche und ruhige Feiertage und einen guten Start in ein gesundes und glückliches Jahr 2017.
    Herzliche Grüße. Christine

    AntwortenLöschen
  4. Mmmhhh, und wenn du nun noch kleine Mozzarellaperlen drauflegst, sieht er grad so aus wie der Baum, der bei uns im Wohnzimmer steht ;-).
    Herzliche Grüsse Simone

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nicole
    vielen Dank für dieses tolle Rezept. Wir haben das gestern spontan ausprobiert. Die Familie war begeistert und der Baum war innert Kürze rübisstübis weggeputzt. Schöne Weihnacht und ein zauberhaftes 2017. Herzliche Grüsse Franziska

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...