Donnerstag, 13. August 2015

mmmhhh ... Panna cotta mit Himbeersauce und einem Hauch Lavendel



Es gibt sie, die Desserts nach denen man süchtig ist.

Mein momentan absolutes Lieblingsdessert ist das Panna cotta .... und seit ich es im Lavande in Flumenthal genossen habe .... mag ich es mit einem Hauch Lavendelduft - mmmhhh!!!
(wer weiterlesen möchte, klickt unten links auf WEITERLESEN...)














... und natürlich mit Himbeeren. 

Himbeeren schmecken nach Sommer und Sonne und sind die kleinen Beerenlieblinge bei uns im Haus. Danke an dieser Stelle an die liebe Erika Sch., die mich kürzlich mit einer grossen Menge Himbeeren beschenkt hat. Hier kannst du nun lesen, was ich unter anderem daraus gezaubert habe;-)














Das Grundrezept meines Panna cottas stammt  von Verena vom Blog "Fadegrad".

Es war mir auf Anhieb sympathisch, weil man anstelle von Gelatine Agar Agar verwenden kann.















Ich habe es schon zigmal ausprobiert und habe so mein persönliches Rezept daraus kreiert, welches ich euch heute verraten werde.



......
Panna cotta mit Himbeersauce und einem Hauch Lavendel
Rezept für 4 Personen
......



5 dl Rahm
1 Vanillestengel, längs aufgeschnitten 
1 TL Lavendelblüten (essbare, aus der Drogerie)
3 EL Zucker

alles in eine Chromstahlpfanne geben und aufkochen, 15 Minuten leicht köcheln lassen.







Agar Agar
nach Beschreibung auf der Verpackung angegebene Menge in wenig Wasser auflösen







 und zum Vanillerahm geben. 1 Minute mitkochen.

Den Vanillerahm absieben 







und in ausgespülte Weckgläsli füllen.
1 Stunde stehen und abkühlen lassen.











Für die Himbeersauce


300g frische oder tiefgekühlte Himbeeren (aufgetaut)

in einen Massbecher geben

60g Puderzucker 
wenig Zitronensaft

beifügen - alles miteinander pürieren.




Die Himbeersauce auf den festgewordenen Vanille-Lavendel-Rahm füllen.
Nur eine dünne Schicht.



(Die restliche Himbeersauce kann später zum Dessert gereicht werden.)

Man legt die Glasdeckeli auf die Weckgläser und stellt diese für ein paar Stunden oder besser über Nacht in den Kühlschrank.












Ich mag Desserts, die fixfertig vorbereitet auf ihren Einsatz warten:-)
Das Panna Cotta kann auch 2-3 Tage später noch genossen werden und schmeckt immer noch himmlisch!



Am besten serviert man die Gläsli nicht direkt aus dem Kühlschrank... lässt man sie noch eine Viertelstunde an die Raumtemperatur anklimatisieren, entfaltet sich das Aroma besser.















Ich hoffe sehr, dass mein Lieblingsdessert dir auch schmeckt!














Seid herzlich lieb gegrüsst
Frau *Zauberpunkt


















Kommentare:

  1. Liebe Nicole - oh ja, Panna Cotta mit Lavendelduft und Himbeeren ist einfach ein Traum! Und wenn man es noch in schönster Umgebung bei besten Gastgebern serviert bekommt ist das einfach himmlisch!!! Danke vielmals fürs Verraten des Rezeptes - Herzliche Grüsse Irene

    AntwortenLöschen
  2. ich liebe panna cotta!!! Danke fürs Teilen, deine Version sieht besonders lecker aus!!!
    Heitere Grüsse Britta

    AntwortenLöschen
  3. Oh man, wenn man mit Hunger gerade von der Arbeit gekommen ist, dann sind diese Bilder echt fies. :) Sieht mega lecker aus und lädt zum Nachmachen ein! Lieben Gruß, caro

    AntwortenLöschen
  4. Ich lasse den Lavendel weg. Ich mag ihn in keiner Form (ja, ich schäme mich deswegen)
    Aber das Panna cotta werde ich probieren :)))
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...