Montag, 6. März 2017

Juhuii- der Frühling ist da - ich geniesse BÄRLAUCH-QUICHES:-) hausgemacht - mmhhhh!!





Endlich ist er  spürbar da - der Frühling. Voller Freude verfolgte ich das leise Wachstum des Bärlauchs im Wald. Erst waren nur ganz wenige grüne, kleine Pflanzenspitzen unter dem Laub sichtbar. Tagtäglich schaute ich an meinem Bärlauchplatz im Wald vorbei - und nun endlich sind die Bärlauchblätter gross genug, dass man sie ernten kann. 













Mit einem grossen Büschel Bärlauch ging ich gestern freudestrahlend nach Hause.
























In meinem neusten Buch von BLOOM'S, "Wildpflanzen - Genuss pur" , 







habe ich schon vor längerer Zeit ein glustiges Rezept für Bärlauch-Quiches entdeckt.... und heute endlich konnte ich diese Quiches nun ausprobieren. 
Wenn man in diesem Buch blättert, kann der Frühling gar nicht früh genug kommen - es hat so viele glustigmachende Rezepte und Dekorationsideen. Die Bilder sind allesamt traumhaft schön und gleichzeitig hat es so viele Informationen zu den verschiedenen Wildpflanzen. Ein wirklich tolles Buch!














Voller Freude ging's zuhause ans Backen dieser 



Bärlauch-Quiches
...........................

Zutaten Teig

250g Mehl
1kleines Ei
125g kalte Butter
Salz
ca. 80ml Wasser



Zutaten Belag

200g Bärlauch
200g saure Sahne
150g Bergkäse, gerieben
1 Ei
Salz
Pfeffer und Muskatnuss



Zubereitung

Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Das Ei hinein schlagen und ca 80ml kaltes Wasser dazu geben, eine Prise Salz und die Butter in Stücken auf dem Mehl verteilen. 
Alles schnell zu einem glatten Teig verkneten 












und auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen. 
Den Teig in gefettete Förmchen 












(ich habe ein Muffinsblech genommen) oder alternativ in eine Quicheform von 28cm Durchmesser geben. Den Rand etwas hoch schieben, anschliessend im Kühlschrank kalt stellen. 
Vor dem Befüllen mit einer Gabel den Boden einstechen.












Den Bärlauch waschen, kurz blanchieren, in einem Sieb abtropfen lassen, dann grob hacken. 












Saure Sahne, Käse, Ei und den gehackten Bärlauch gut verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Die Masse in die mit Teig ausgekleideten Förmchen füllen und bei 200Grad im vorgeheizten Ofen etwa 30Minuten backen.












Herrlich wie das duftet, die Quiches so frisch aus dem Ofen!!



Wir haben die warmen Quiches zu einem Glas Gewürztraminer auf der Terrasse bei herrlichem Sonnenschein genossen. 
Uns haben die kleinen Küchlein allen sehr geschmeckt. 












Da der Bärlauch vor der Verwendung blanchiert wird, schmeckt er mild und hat uns so sehr gemundet. Ich habe etwas Weissmehl durch Buchweizenmehl ersetzt, was dem Teig einen feinen herben Geschmack gegeben hat.












Als Tischdekoration habe ich die übrig gebliebenen Bärlauchblätter in ein Kerzenglas gestellt und einige Schneeglöckchen aus dem Garten hineingesteckt.  Ich habe zwei, drei verschiedene Arten Schneeglöckchen im Garten - aber habt ihr gewusst, dass es ca 500 verschiedene Sorten gibt?

Bei dieser einen Sorte, die ich hier eingestellt habe finden sich auf dem Blütenblatt grüne Herzen - ist das nicht wunderwunderschön?












So grüsse ich euch ganz HERZlich und wünsche eine prächtige neue Woche
Frau *Zauberpunkt







Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit BLOOM'S 
Die Meinung zum Buch ist aber voll und ganz meine eigene.

Das Buch ist im Buchhandel oder direkt bei BLOOM'S erhältlich.

WILDPFLANZEN Genuss pur! 
Sammeln, kochen und dekorieren mit der heimischen Natur.
ISBN: 978-3-945429-65-5

.. und noch das Rezept zum Ausdrucken:














Kommentare:

  1. Hier hast wieder geschneit. Mit Bärlauch müssen wir warten bis anfangs April, früher geht hier nichts....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie wunderbar!!!!Bei uns kommt er noch nicht wirklich :( Da bekommt man große Vorfreude bei den Bildern.
    Danke
    Gruß
    Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns sieht es noch so gar nicht nach Frühling aus, es regnet und es ist einfach nur grau. Allerdings kommt der Bärlauch in unserem Garten auch schon raus (wir haben da so einen kleinen Wald, also einen Hain im Garten) und er steht jetzt bis zur Blüte ganz oben auf unserem Speisezettel. (Die Blüten kann man aber auch essen, sie schmecken lediglich weniger intensiv, machen sich aber prima als Deko auf dem Teller.)

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  4. Oh diec sehen lecker aus....
    Ich freue mich auch wenn ich den ersten Bärlauch im Garten ernten darf....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nicole,
    nächstes Wochenende starten wir eine neue Party und wir würden uns sehr freuen, wenn Du dabei bist, muss auch kein aktueller Post sein.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll... dann mach ich da dann mit:-) Herzlichen Dank für den Hinweis!
      Liebe Grüsse

      Löschen
  6. Was ist es denn schon Bärlauchzeit? Ui, da muss ich aber auch ganz schnell zu meinem Plätzchen hoch und mal schauen.
    Dankeschön für das Rezept.
    Wünsche dir einen schönen Abend
    LG Silvana

    AntwortenLöschen
  7. Oh schön... die Bärlauchsaison geht wieder los!
    Da muss ich doch die Augen offen halten wann er in den Geschäften auftaucht.
    Ich liebe Bärlauch. Selber ernten ist schwierig in Berlin.
    Dein Rezept klingt sehr verlockend.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...