Montag, 30. März 2015

Mmhhh .... Märzländerli { Osterbackidee }



*Werbung*
Kennt ihr Märzländerli?
Ich lernte sie diese Woche kennen.  

Das ging so:

Mir war nach Frühling, Ostern und nach Rosarot.
Da war ich kürzlich im www unterwegs und entdeckte im espritshop.ch  diese hübschen rosaroten Topflappen - genau das, was mir in meiner weissen Küche  noch an Frühlingsgefühlt fehlte. 
Meine alten Topflappen waren nicht mehr wirklich schön anzusehen.

Und weil ich eh grad eine Bestellung machte, gerieten noch ein paar weiss-silberfarbene Ballerinas auf die  Bestellliste.

Kaum bestellt, war mein Päckli auch schon da.















Die Topflappen machen sich prima in der Küche und die Schuhe passen perfekt! Ich fühle mich damit wie eine Prinzessin. Ich ziehe sie sogar zuhause an und tanze durch die Küche damit;-)

Frühlingsglück pur!


Mini und Midi-Zauberpunktjunioren assistieren mir gerne in der Küche. 
Am letzten schulfreien Nachmmittag haben wir deshalb einen Backnachmittag eingelegt und haben eben solche Märzländerli gebacken. 



Märzländerli werden übrigens aus demselben Teig wie Mailänderli gebacken, bloss werden keine Sterne ausgestanzt sondern Hasen und Ostereier. Diese Kekse werden auch nicht mit Eigelb bestrichen, sie wandern ohne Glasur in den heissen Ofen.















 Dafür kriegen sie nach dem Erkalten eine zuckersüsse Puderzuckerglasur.
Wie man diese herstellt, habe ich euch hier *klick* verraten.

Das Verzieren mit Puderzuckerglasur hat MiniZauberpunktjunior ganz speziell gefallen, er probierte alle paar Minuten, ob die Zuckerglasur noch gut ist;-)














Märzländerli sind also Mailänderli, welche man vor Ostern bäckt. 

Und lasst euch gesagt sein, sie schmecken mindestens genaus so gut wie Mailänderli im Advent.














Und hübsch sehen sie auch aus, oder?














Seid herzlich lieb gegrüsst
Frau *Zauberpunkt














Kommentare:

  1. Mit silbernen Ballerinas würde ich auch in der Küche tanzen :))
    Jups, Mailänderli gehen immer, immer, immer!!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Sehr hübsch sehen sie aus, deine Märzländerli.
    Die Zuckerglasur macht so richtig etwas her und machen deine Guetzli zu etwas ganz Besonderem.
    Wünsche dir süsse Ostern :-)
    Lg Martina

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir heissen die gleichen Guetzli Osterländerli-:)) könnte ich dieses Jahr auch wieder machen die Ausstecher hab ich ja schon...
    Deine sehen Mega schön aus mit der Glasur!
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Und wo ist das Foto auf dem du durch die Küche tanzt? ;-)
    So Märzländerli sind schon gäbig. Die kann man für jeden Monat gebrauchen und natürlich für jeden Anlass.
    Herzlich
    Kuhmagda

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Frau Zauberpunkt, tanzend durch den Puderzuckerregen in der Küche, das ist doch herrlich - und mit persönlichen Assistenten machts noch viel mehr Spass! Deine Märzländerli sehen zum Anbeissen aus (hat's noch welche übrig??) und die Topfläppis sind richtige Hingucker - schön! Herzlichst Irene

    AntwortenLöschen
  6. Mmmmmm... -Länderli gehen doch immer. Deine schauen zuckersüß & lecker aus! Viel Spaß beim durch die Küche tanzen! (Das werd ich übrigens morgen auch gleich machen, tolle Idee, vielleicht kommt dann der Frühling zurück...)
    Heitere Grüße Britta

    AntwortenLöschen
  7. Oh, die sind ja härzig! Da würd ich jetzt grad auch gerne reinbeissen. Und der Mailänderli-Teig geht doch eh immer, ob Winter oder Frühling, da hast du Recht :-)
    LG, Gaby

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nicole
    Die Märzländerli sehen wirklich toll aus. Und hmmm, ich liebe sie. Komisch dass man die normalerweise nur zu Weihnachten bäckt.
    Hihi, das mit der Zuckerglasur kenne ich gut. Meine Kleinen wollen da auch immer helfen mit verzieren und können es auch ganz gut. Ich staune immer wieder. Und was wird dann als erstes von der Kekse genascht? Jawohl, der ganze Zuckerguss wird abgenagt und abgeschleckt. :-)
    Ich wünsch dir einen gemütlichen Sonntag.
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...