Samstag, 14. Februar 2015

Heimweh nach USA { & BlackBeanVeggie-Burger - Rezept } (2.Teil)


Im August habe ich hier einige Bilder von unseren USA-Ferien im Sommer gezeigt. Eigentlich war schon damals ein zweiter Foto-Teil geplant. Leider kam dann alles ganz anders als gedacht. Völlig unerwartet und ungeplant kam ich zu zwei Kindergarten-Teilpensenstellen. Die Arbeit mit den Kindergartenkindern bereitet mir sehr viel Freude ... und dennoch musste ich meinen Alltag anders/neu organisieren. So kam vieles, was nicht absolute Priorität hatte, in diesen letzten Monaten zu kurz. So gingen auch die USA-Fotos vergessen.

Einige Bilder möchte ich euch aber heute noch zeigen, obwohl sie nun bereits ein halbes Jahr alt sind;-)


Nach dem Besuch des AntelopeCanyons ging unsere Reise weiter nach 
Las Vegas.


Auf dem Weg dahin fuhren wir durch das kleine Städtchen Hurricane in Utah. Hört sich nicht wirklich toll an, ich weiss. Aber in diesem Städtchen reihen sich die Antiquitätenhändler aneinander- ein Shöppchen schöner und voller als das nächste. 
Zu doof nur, dass man mit dem Flieger soooooo wenig Gepäck mitnehmen kann:-( 
Was lall ich da? Schaut mal selbst all diese wunderbaren antiken Schätzchen:
(Achtung Bilderflut)


































































































In Las Vegas haben wir nur einen kurzen Aufenthalt geplant. Ich war froh... denn es war mir irgendwie alles zu voll und zu laut.














Klar gab es auch da Sachen, die mich zum Staunen gebracht haben, die mich inspiriert und verzaubert haben ...

Die unglaublichen Bauwerke...















Die Zaubershow von David Copperfield 














seit da üben sich meine Jungs auch ganz fleissig im  Zaubern- freu! 
Ein Beispiel von Midi-Zauberpunktjunior findet ihr hier:



(Anmerkung Juli 17: Leider funktioniert der Link nicht mehr, da er über den Helsana-Family-Blog lief, der gelöscht wurde.... )







Auch ein Teppich kann Inspiration sein...















oder ein Restaurant:






















Auf Wunsch des Maxi-Zauberpunktjuniors dinierten wir im Rainforest-Cafe im MGM. (Bilder von oben...) 
Dort kann man ein 10'000 Gallonen Salzwasser-Aquarium bestaunen (von den Aquarium-Profis höchstpersönlich eingerichtet! Diese Aquarium-Profis sind bei uns in Europa bekannt aus der gleichnamigen Sendung- sie arbeiten in LasVegas und wir haben sie natürlich besucht und ihnen bei der Arbeit über die Schulter geschaut!)














Dieser zauberhafte Himmel in dem Restaurant wechselte ständig die Farbe- ein Traum!





















Weiter ging es dann nach Hollywood...














Wie unsere Reise weiterging, wo wir dann wirklich abgebogen sind....dass zeige ich euch dann in einer dritten Fotoreportage.... 














Bei der Zzyzx Rd sind wir aber vorbei gefahren:-)!!!!





Was ich aber noch teilen möchte:

Ich habe nämlich, ein für mich neues kulinarisches Highlight entdeckt. Die BlackBeanVeggie-Burgers. 














Ein vegetarischer Burger aus schwarzen Bohnen. 
Die gibt es in den USA fixfertig aus dem Tiefkühler zu kaufen- diese Burger gehören zu den leckersten Dingern, die ich je gegessen habe.

Kein Wunder habe ich im letzten halben Jahr ...zig Versuche unternommen, diese Burger nachzumachen. Leider war das gar nicht so einfach. Aber jetzt habe ich mir ein Rezept zusammengemixt, mit dem die Burger gelingen- sie sind nicht genau gleich knackig, wie jene in den USA- aber vom Geschmack her find ich sie toll.... und meine Familie mag sie übrigens auch! Und etwas weiterpröbeln ist ja erlaubt!















BlackBean-Veggie-Burger (8Stück)

1 grüne Peperoni
1Zwiebel
900g gekochte schwarze Bohnen 
6 Knoblauchzehen
2 Eier
2 Esslöffel Chilipulver
1 Esslöffel Kreuzkümmelpulver
etwas Korianderkraut
Maiskörner (ich habe sie aus der Büchse genommen)
1 Kaffeelöffel Thai chili Sauce oder Hot Sauce
1 Cup Brotbrösel














Die schwarzen Bohnen werden für 8-12 Stunden in kaltes Wasser gelegt, gut abgespült und in reichlich Wasser während 1.5 Stunden weichgekocht. Auskühlen lassen und salzen. Pürieren.

Die grüne Peperoni und die Zwiebel kleinschneiden und im Gemüsehäcksler pürieren. Mit den pürierten Bohnen mischen. 

Knoblauch rüsten und in kleinste Stücke schneiden.
Koriander fein schneiden. Beides unterrühren.

Eier verquirlen, mit Chilipulver, Kreuzkümmel und Chilisauce vermischen, unter die Bohnenmasse heben. Brotkrümel und Maiskörner beigeben und alles zu einer klebrigen Masse mischen, die gut zusammenhält. 

Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Ich habe meine Burger in eine Herzform gedrückt und diese dann wieder entfernt.... nun haben wir Herz-Burger:-) Passt ja auch noch zum Valentinstag!
















In den auf 220C Grad heissen Backofen schieben und backen bis die Burger bissfest sind. Ca. 15 Minuten....

Die Burger können auch vor dem backen tiefgefroren werden, so hat man einen gäbigen, gesunden  Vorrat.

Wir servieren die Burger auf getoasteten Hamburgerbuns, mit Majo, Ketchup, Salat, Käse und frischen Avocadoscheiben - mmmmhhhh!
















Nun ist das Heimweh gleich noch viel grösser geworden....




Seid herzlich lieb gegrüsst
Frau *Zauberpunkt


   


PS 
Wenn jemand ein anderes leckeres Rezept für die Burger kennt, 
bitte bitte schickt es mir!!!





















Kommentare:

  1. Also Frau Zauberpunkt. Die Mason Jars sind einfach wunderschön. So hübsche Farben. :) Da hätt ich glatt einen Koffer voll einladen müssen. Und njam njam. Vegi-Burger ist immer gut.

    Es wünscht Dir ein fröhliches Wochenende
    die Baumhausfee

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nicole, oh, ich möchte auch gleich wieder weg.... danke für die virtuelle Reise, auf die du uns mitgenommen hast, es erübrigt sich ja zu sagen, dass ich da auch gerne hin möchte :-))..... mit unbeschränktem Freigepäck selbstverständlich :-)). Deine Black Bean Burger sehen zum Anbeissen aus, die probiere ich bald selber auch mal aus und hole mir zumindest ein bisschen USA auf den Teller, immer hin etwas. Danke für die Inspiration und En Guete! Irene

    AntwortenLöschen
  3. So viele Bildet :) Ich sehe aber, dass eine Schiffsreise angebrachter gewesen wäre ;)
    Die Burger hören sich sehr gut an!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. So schöne Bilder von eurer Amerikareise, die schaut man immer gern an, egal wie lange es schon her ist!!
    Wow, und der Zaubertrick von deinem Sohnemann ist ja supertoll! Ehrlich, ich hab ihn grad mehrmals geschaut.....und komm einfach nicht drauf.... hmmm... verrät er mir diesen Trick? Unsere zwei Zaubermäuse führen auch sooo gerne Tricks vor :0)
    Liebe Grüsse, mica

    AntwortenLöschen
  5. Das nächste Mal möchte ich mit dir die USA bereisen!!! Ich hab nie einen soooo tollen Laden gesichtet. Entweder hatte ich einfach nur Pech oder mein Mann wusste mich nach 10 Ehejahren geschickt um diese Versuchungen herum zu manövrieren ;-)!!!
    Freu mich schon sehr auf mehr Bilder! Vegas hat mir so gar nicht gefallen. Ich war heilfroh, als wir da wieder weg durften. Meine Lieblingsorte waren Santa Barbara und San Diego. Da waren auch die Temperaturen perfekt :-).
    Wünsche dir eine tolle Woche. Herzlichst Melanie

    AntwortenLöschen
  6. Viele liiiiebe Dank f. dä Iblick - eifach wunderbar und immer wieder interessant zläse. Liebs Grüessli, Tina 😉

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...