Freitag, 6. Dezember 2013

6. Dezember { Adventskalender }












Grittbänzli backen




Hurra!
Heute ist der Samichlousetag da:-)












Bei all jenen, bei denen er vorbeigeht bringt er bestimmt ein Grittibänzli mit!
Bei all jenen, die vergeblich auf seinen Besuch warten...
ihr könnt euch auch die Bänzli selber backen.











Grittibänzli-Rezept
(von Swissmilk)


Für 4 Stück
Backpapier für das Backblech
Teig:
500 g Zopfmehl
½ EL Salz
2 TL Zucker
75 g Butter, weich
½ Würfel Hefe (21 g), zerbröckelt
2,75 dl Milch, lauwarm
1 Ei verklopft, zum Bestreichen
8 Sternanis für die Augen





Für den Teig Mehl, Salz und Zucker mischen, eine Mulde formen. Butter in kleinen Stücken in die Mulde geben. Die Hefe mit 0,5 dl Milch auflösen, mit der restlichen Milch in die Mulde giessen. Alles zu einem Teig zusammenfügen. Teig kneten, bis er weich und elastisch ist, mindestens 10 Minuten. (Beim Aufschneiden mit einem Messer sollen kleine Luftblasen sichtbar sein.) Teig in der Schüssel unter einem aufgeschnittenen Plastikbeutel bei Zimmertemperatur auf das Doppelte aufgehen lassen.

Den aufgegangenen Teig nicht mehr kneten.
Teig vierteln, wenig davon für die Verzierung beiseite legen, jeden Viertel zu einer ovalen Form drehen, dabei den Teig einrollen und die Oberfläche glatt ziehen.
Für den Kopf auf beiden Seiten der Teigrollen mit den Fingern etwas eindrücken, für Arme und Beine Teig einschneiden.
 

Mit restlichem Teig Verzierungen formen wie Halstuch (oder auch Mütze, Gurt usw.) Verzierungen mit wenig Wasser ankleben, für Haare und Nase mit einer Schere Zacken in den Kopf schneiden.







Grittibänze auf mit Backpapier belegten Blechrücken legen, mit verklopftem Ei bestreichen, in die untere Hälfte des kalten Ofens schieben, Ofen auf 200 °C einschalten.
Backzeit: 30-40 Minuten
Backprobe: Der Grittibänz ist fertig, wenn es beim Klopfen auf die Unterseite hohl tönt.
Selbstverständlich könnt ihr den Grittibänz auch mit Rosinen, Nüssen oder Hagelzucker verzieren...
ganz nach Lust ... mit Phantasie und nach Gutdünken.







Ich wünsche Euch ganz viel Spass beim Backen! Und geniesst den feinen Duft der frisch gebackenen Grittibänzli!










Seid herzlich liebst gegrüsst
Frau *Zauberpunkt 




und hier *klick* kannst du noch an meinem Give-Away mitmachen, wenn du magst!


Kommentare:

  1. genau das wird heute gemacht :-))))

    häb e schöne Chlousertag!

    herzlichst elma

    AntwortenLöschen
  2. Danke! Ich werde alles bereitmachen, und heute mit den Jungmenschen Grittibänzä machen :)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Oh es riecht gut,oh es riecht fein,heut rührn wir Teig für Männchen ein.....lach....so geht ein Kinderliedbei uns kennst du das auch?
    Lecker sieht dein Kerlchen aus.Wünsche dir einen schönen 2. ADVENT.
    Liebe Grüße zu dir.

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen,
    die sind ja leckerli....da hätte ich jetzt gerne einen zum Frühstück!
    Aber eine Frage härre ich - woher hast du denn die kleinen Kollegen? Die Lebkuchenmänner sind ja super!
    LG Catrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Catrin...
      ich fand die auch so süss... sie sind aus Bienenwachs, handgemacht. Ich habe sie am Kinderkorffermärit hier bei uns im Dorf gekauft..... Ich füg dir den Link ein, vielleicht würden sie sie ja auch per Post versenden.... http://www.mühlikultur.ch/Kontaktformular.html

      Herzlich Frau Zauberpunkt

      Löschen
  5. Also eigentlich wollte ich ja keine Grittibänzen backen... in diesem Jahr... einfach so... weil ich so viel am Backofen stehe in letzter Zeit. ABER: hm.... nach deinem Adventstürchen machts mich doch gleich an... hm... mol luege! Tanke uf all Fäll!
    LG, Gaby

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Anleitung und schöne Fotos - da macht es einen richtig an, in die Küche zu gehen.

    AntwortenLöschen
  7. mmmmhhh.... die sehen zum Anbeissen aus! Ich wünsche euch einen schönen Chlausabend und hoffe, er kommt mit einem vollen Sack vorbei :-). Herzlichst iRene

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...