Montag, 2. September 2013

Basilikumpesto { mmmmhhhh ganz frisch... }

Ich habe einen grossen Zuber voll wunderschönsten Basilikum im Garten. Deshalb gab es heute bei uns zum Zmittag
Spaghetti mit ganz frischem Basilikumpesto!
Kurz vor 12... ich habe das Pesto fast fertig merke ich, dass ich keinen Pinienkerne mehr habe... kurzerhand wurden diese durch Pistazien ersetzt.

 
Und... es hat allen geschmeckt!
So frisches Pesto aus dem Garten ist halt doch was ganz anderes als gekauftes im Glas...
und...
das Pesto ist sooo schnell gemacht!
Homemade
Basilikum-Pesto
50 g Pinienkerne (Pistazien)
Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett, bei mittlerer Hitze
goldbraun rösten. (Pistazien müssen nicht geröstet werden)
einen Haufen frischen Basilikum (ca. 100g )
Basilikum waschen und mit Haushaltspapier trockentupfen. In Streifen schneiden.



1 dl Olivenöl
1 Knoblauchzehe, durch die Knoblauchpresse


Basilikum, Pinienkerne, Knoblauch und Öl in einen Cutter geben und fein hacken.



50 g geriebener Parmesan


Parmesan unter das Pesto mischen.
Man kann den Parmesan aber auch so wie ich frisch über die Teigwaren reiben.



½ TL Salz
Pfeffer


Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Pesto anrichten.
Pesto auf Vorrat:
Eine grössere Menge Pesto zubereiten. In heiss ausgespülte, trockene Gläser füllen. Mit Öl bis zum Rand auffüllen, der Pesto muss ganz mit einer Ölschicht bedeckt sein. Gut verschliessen.
Lagerung:
Kühl und dunkel gelagert ist der Pesto einige Wochen haltbar.
Nach dem Öffnen sofort brauchen.
Seid herzlich lieb gegrüsst
Frau Zauberpunkt
...wie immer Montags sammelt die liebe Katja all die vielen Leckerein von verschiedenen Bloggerinnen:-)






Kommentare:

  1. ....Spaghetti gehen immer:-). Sehr lecker, Dein Gericht! Herzlich, Christina

    AntwortenLöschen
  2. Spaghetti mit Pesto- eines meiner Lieblingsessen, wenn es schnell gehen und auch noch lecker schmecken soll. Meist nehme ich ein Pesto aus dem Naturkostladen, das ich nach langem Ausprobieren gefunden habe. Hmm... ich könnte das ja auch mal selbst machen. So schwer scheint es ja nicht zu sein. Danke für das Rezept. Wird ausprobiert. :-)
    Die Molly ist eine Mischung. Man weiß es nicht so genau, welche Hunderassen beteiligt waren, denn sie kommt von der Tierrettung. Dem Bellen und der Sturheit nach ist Terrier drin. Eigenwillig, aber nimmer wegzudenken!!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Spaghetti Pesto sind etwas mega feines. Bei uns gibts nur selbstgemachtes Pesto. Ich habe auch schon Mandeln statt Pinienkernen verwendet, schmeckt auch sehr gut.
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Basilikumpesto habe ich jetzt kürzlich auch 2mal gemacht. Geht wirklich fix und schmeckt besser als gekauft. Die Stiftung Warentest hat vor kurzem Pesto getestet und die meisten haben nicht gut abgeschnitten.
    Mit Pistazien klingt es auch sehr lecker, habe ich aber eigentlich nie im Haus.
    Glg
    Anne

    AntwortenLöschen
  5. ach wie köstlich ich doch pesto finde.
    abeR selbst gemacht, habe ich es noch nie.
    vielleicht sollte ich endlich mal ....
    liebst. käthe.

    AntwortenLöschen
  6. Das mag ich auch sehr gerne!!!!
    LG Maria

    AntwortenLöschen
  7. Pasta und Pesto, eine ganz wunderbare Kombination, die hier oft auf dem Tisch landet, weil es allen schmeckt und es recht schnell geht!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Na fein, ich bin ja selber schuld, wenn ich zur Mittagszeit die Montagsrunde auch noch von letzter Woche mitnehme. Aber zeitlich war´s nicht eher drin und so sitze ich jetzt mit einem weinenden Auge hier, denn deine Pasta würd ich jetzt sofort verschlingen wollen. *seufz*
    So bleibt mir nicht anderes übrig, als das Rezept in die große September-Sammlung zu schieben und es doch selbst zu kochen.

    Liebste Grüße aus der Ferne

    Katja

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...