Montag, 3. Juni 2013

Liebt ihr sie auch die Rhabarber?

Ich auf jeden Fall...
Seit etwa zwei Jahren habe ich eigene Rhabarbern im Garten.. ich bin immer riesig stolz auf meine kleine Ernte. Letztes Wochenende wurde sie verarbeitet in ein feines leckeres Cake.

Rhabarber-Cake
Vor- und Zubereiten: ca. 20Min.
Backen: ca. 65Min
Für eine Cakeform von 30cm mit Backpapier ausgelegt






150 g Butter, weich
200 g Zucker
1 Prise Salz
4 Eier
150 g Mandelblättchen
1 Bio-Zitrone, abgeriebene Schale und 1 EL Saft
1 Vanillestängel, längs aufgeschnitten nur ausgekratzte Samen
Rührteig: Butter in eine Schüssel geben, Zucker und Salz darunterrühren. Ein Ei nach dem anderen darunterrühren, weiterrühren bis die Masse heller ist. Mandelblättchen, Zitronenschale, -saft und Vanillesamen darunterrühren.
250 g Mehl
1 TL Backpulver
500 g Rhabarber, geschält in Stücken (ergibt ca. 400g)
Mehl und Backpulver mischen, Rhabarber beigeben, mischen, unter den Teig mischen. Teig in vorbereitete Form füllen.
50 g Mandelblättchen
3 EL Zucker
20 g Butter, in Würfeli
Mandelblättchen und Zucker mischen, auf dem Teig verteilen, Butter darauf verteilen.
Backen: ca. 65 Minuten in der unteren Hälfte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens. Herausnehmen, etwas abkühlen, aus der Form nehmen, auf einem Gitter auskühlen.
Haltbarkeit: in Folie eingepackt im Kühlschrank ca. 3 Tage.
(bei mir wurde das Cake keinen Tag alt;-)
Und wenn ihr noch mehr Lust auf Rhabarberdesserts habt, hier  und hier habe ich bereits letztes Jahr eines gepostet.
Dieses hier schicke ich gleich noch zu Katja, die sammelt immer Montags leckere Rezepte.
Seid herzlich lieb gegrüsst
Frau *Zauberpunkt


 Rezept von Betty Bossi


Kommentare:

  1. mmmmh, jaaaa, ich liebe rhabarber, so sehr, dass ich sogar jedes jahr sirup mache um noch möglichst lang etwas davon zu haben! :-)
    herzlichen dank fürs rezept, der cake sieht fantastisch aus, das wird dieses jahr noch ausprobiert!
    herzlich christina

    AntwortenLöschen
  2. :-). Bei mir auch nicht...!!! Den gleichen habe ich am Freitag gebacken...und er war herrlich!!! Lieber Gruss, Christina

    AntwortenLöschen
  3. Mit Obst aus dem eigenen Garten schmeckt alles nochmal so gut! Und deine Fotos sind toll...
    Da bekommt man sofort Hunger :-)

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön die Bilder und auch der Kuchen.
    Ich muss zugeben das ich Rhababer noch nie probiert habe,auf jeden Fall nicht dass ich etwas davon mitbekommen habe. Er ist nicht so bekannt in unserer Umgebung.
    Tolles Rezept.

    LG,
    edina.

    AntwortenLöschen
  5. Mmmmmhh, ja ich mag die auch so gern!
    Sieht sehr lecker aus!
    Liebe Grüsse Simone

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das ist ja mal was anderes. Besonders gefällt mir der Mandelmantel des Kuchens ; )
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  7. Oh, Rhabarber... muss man ernten, sonst sind die hinüber. Trotz des Wetters, wahrscheinlich?
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  8. Ich warte jedes Jahr sehnsüchtig auf den Rhabarber.
    Der Cake sieht mega fein aus!
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Jaaaa, den habe ich auch gebacken! War richtig gut, gell und die Mandelplätzli sind so speziell fein! Ohne Rhabarber wäre es kein richtiger Frühling für mich! Ich liebe sie heiss!
    Herzlichst grüsst dich Rita

    AntwortenLöschen
  10. lecker, lecker dein cake. hab heut auch Rhabarberkuchen gebacken - der wird , wenn der Göttergatte nachts keine hungerattacke bekommt, genau 2 tage alt ( wir sind aber nur zu zweit....)
    liebste grüße mickey

    AntwortenLöschen
  11. Ich kann mir vorstellen, dass da schon das letzte Krümelchen weg ist... und weisst du was: eigentlich wollte ich nun in die Waschküche... aber ich glaube, ich gehe in den Garten, hol mir Rhabarber und backe nen Rhabarberkuchen. Jupiiiiii!
    LG, Gaby

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...